Montag, 20. Februar 2017

When Gretel met Al ...

Am 19. Februar 2017 machten sich über 600 Menschen auf, um sich Richtung Tiergarten zu bewegen. Sicherheitshalber steckten sie noch eine Scheibe Brot ein, falls es etwas länger dauert, schließlich gab es keine klaren Zeitvorgaben für das Bevorstehende. Und nach dem Wissen über Gretel und der Neugier auf Al ... war das mehr als angemessen. 

Irgendwann tauchte zwischen den Bäumen tatsächlich das Pfefferkuchenhaus auf ... gut, es war ein paar Mal generalsaniert worden und schien dabei auch ein Upgrade der Raumfläche erfahren zu haben. So präsentierte sich ebendieses Haus am Sonntag als prächtiger Kammermusiksaal und bot an diesem Sonntagnachmittag Raum für jede Menge Musikinteressierte.

Nach einem Vorstellungsgesang aller drei Chöre, die Ausschnitte aus ihrem musikalischen Programm stimmlich übereinander legten, verschwanden zwei Chöre wieder in den Katakomben des Kammermusiksaals, während Spirited sein Soloprogramm begann. Der Zuschauer erfuhr von den Gebrüdern Grimm nie erwähnte Details über Gretels Vita sowie das Kennenlernen von Al ...

Die erste halbe Stunde war schnell vorbei und BerlinVokal betrat die Bühne, um über Gretels weiteren Werdegang sowie deren weitere Eskapaden zu berichten. Außerdem wollten wir dann endlich auch das Original von Häns-Al und Gretel singen:

Mit sechs Titeln brachte BerlinVokal einen kurzen Querschnitt aus dem Repertoire im Rahmen der Sonntagskonzertreihe auf die philharmonische Bühne und zog sich dann vorübergehend zurück, um zimmmt das Parkett zu überlassen, die nun auch endlich Al (Jarreau) ‚zu Note kommen‘ ließen. Erst zum letzten Titel betraten wir erneut die Bühne, um das geschätzte Publikum zu entlassen, wie wir es begrüßt hatten: mit einem gemeinsamen Titel ,That ever I saw‘ und vielleicht auch noch mit ein paar Brotkrumen in der Tasche ...


Seit längerer Zeit haben wir damit wieder einmal - auf den Spuren von Hänsel und Gretel sowie als kleine Hommage an den in Februar dieses Jahres verstorbenen Al Jarreau – den Kammermusiksaal bespielt. So schön es allerdings war, das nächste Konzert findet voraussichtlich wieder auf einer etwas kleineren Bühne und mit mehr BerlinVokal statt, um auch wieder andere Konzertformate zu bedienen. Insofern lohnt es sich also, unseren Blog oder unsere Website von Zeit zu Zeit zu besuchen, schließlich wird dieser Beitrag auch noch durch Fotos ergänzt ...

Wer allerdings noch einen Kommentar für das Konzert hat, der kann diesen natürlich – wie immer – auch jetzt schon hier hinterlassen ... 

Zu guter Letzt: Wer unser Konzert zum Anlass nehmen möchte, noch einmal das Original-Märchen (natürlich außerhalb von unserem Blog und unserer Verantwortung) nachzulesen, der wird hier fündig. Wer weiß, vielleicht war der Kammermusiksaal ja doch nicht das ehemalige Hexenhäuschen ...!?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen