Mittwoch, 22. Mai 2013

Über den Dächern von St. Eglitz

Selbst wenn die Schulen geschlossen und unser Probenraum damit verwaist ist, kennt BerlinVokal eigentlich keine andere Beschäftigung für einen Dienstagabend als die des Singens. Und so lud ich zur dienstäglichen Probe über den Dächern von St. Eglitz ein, zu der sich dann auch 17 Sängerinnen und Sänger einfanden. Ich hatte vorsorglich bei Petrus ein gutes Wort eingelegt, um zumindest Regenfreiheit zu erzielen, wenn schon das Quecksilber nicht so richtig auf der Höhe ist. Glücklicherweise erklärte er sich dazu bereit, die Regenwolken zurückzuhalten, jedoch unter der Bedingung, dass wir ihm dafür ein, zwei Ständchen unter freiem Himmel offerieren.

Gesagt - getan und so begannen wir den Abend auf den Terrassen des 5. und 6. Stockes, umgeben von Schornsteinen, Blumen und dem Blick in die umgebenden Dachfenster von St. Eglitz. Es war übrigens zudem ein Wunsch von mir, den ich schon sehr bald nach dem Einzug in diese Wohnung hatte, mit meinem Chor von diesen beiden Terrassen zu singen. Schön, dass es an diesem Dienstag geklappt hat!! Dann mussten wir aber doch - mangels Thermometersäule zum Proben die innenliegenden Gemächer der Wohnung aufsuchen. 
Dort probten wir brav an den neuen Titeln, um mehr Sicherheit zu gewinnen, was nicht ganz leicht ist, wenn der Leithammel fehlt, um die Herde zu lenken. Und - dieser war zu dieser Probe leider nicht zugegen. Nichtsdestotrotz haben wir geübt, gesungen, gezählt, geklärt, gekontert, geklopft und schließlich dann auch gelacht und gegessen, als wir uns eine kulinarische Pause gönnten und endlich - während der regulären Proben ist die Zeit dafür immer extrem knapp - auch einmal ein bisschen zum Plaudern Zeit fanden. 
Kurzum, wir probten, wie sich das für einen erfüllten Dienstagabend gehört, erfüllten noch den einen oder anderen Titelwunsch und beendeten den Abend da, wo wir ihn begonnen hatten: Auf den Terrassen der Wohnung, indem wir 'Viva la vida' in die Nacht hinaussangen ... 








Mittwoch, 1. Mai 2013

Ruby Tuesday am 30.04.2013


Nachdem wir unser Probenwochenende in Schloss Kröchlendorff genutzt haben, neue Titel einzuüben, wollten wir sie natürlich auch möglichst schnell auf die Bühne bringen. Ergo - haben wir flugs einen Ruby Tuesday veranstaltet, um, wenn auch teilweise noch mit Noten, die neusten Stücke aus unserem Repertoire zu präsentieren.
Unter dem Dach der schönen Villa Folke Bernadotte in Lichterfelde genossen wir das Villenambiente und hatten eine Schar von etwa 45 Chorbegeisterten versammelt, denen wir unsere neusten Titel, aber auch als Bewährtes präsentierten. Und - wir hatten einige 'Neue' auf der Bühne, die derzeit probehalber bei uns mitsingen, wer weiß, der eine oder die andere wird sicherlich demnächst fest aufgenommen werden.

Wir danken unserem Publikum fürs Da-Sein, Zuhören, Applaudieren und Spenden! Das nächste Konzert steht ja schon fest und so war dieser Ruby Tuesday ein erster, kleiner Vorgeschmack. 
Spaß gemacht hat es uns in diesem halboffiziellen Rahmen in jedem Falle wieder einmal, zumal es in der Pause und danach auch noch die Gelegenheit gab, mit dem einen oder anderen Gast bzw. mit uns zu plaudern. So war es ein rundum gelungener Dienstagabend, vor allem mit der Aussicht auf den bevorstehenden freien Tag - mitten in der Woche!